DAL MAKHANI | EASY & VEGAN

dal makhani, vegan, ritaschweigli

Ich liebe indisches Essen und Dal Makhani sowieso. Das hat mir meine Mama schon gemacht als ich noch ganz jung war, dieses Gericht löst also Kindheitserinnerungen pur aus. Ich habe es diesmal aber vegan zubereitet, schmeckt auch so super.

Das Rezept ist leicht nachzumachen, ihr braucht aber schon eine indische Gewürzmischung. Ansonsten wäre es sehr aufwändig alle Gewürze zusammen zu kriegen. Diese bekommt ihr entweder in asiatischen Lebensmittelläden oder oft auch schon in großen Supermärkten. Ich nehme immer die Marke MDH, aber das kann jeder selbst entscheiden. So oder so bekommt ihr das sicher gut hin.

VEGANES DAL MAKHANI
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
35 Min.
 
Gericht: Main Course
Länder & Regionen: Indian
Zutaten
  • 1EL Öl nach Wahl
  • 1EL vegane Butter/ Margarine
  • 1EL Tomatenmark
  • 1x Knoblauchzehe (groß)
  • 1x Ingwer (5cm Stück)
  • 100g braune Linsen (trocken)
  • 100ml Soja Sahne
  • 70g Basmatireis
Gewürze
  • 2EL Dal Makhani Masala (Gewürzmischung)
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
Anleitungen
  1. Wenn ihr die Linsen trocken kauft müsst ihr sie vorher mindestens 3-4 Stunden im Wasser einweichen bevor ihr sie kocht. Die aus der Dose könnt ihr natürlich sofort verwenden.

  2. So am besten ihr kocht gleich den Reis. (Immer eine Tasse Reis, zwei Tassen Wasser) Ich tu immer ein paar Tropfen Öl, Salz und Kümmel dazu. Er braucht so maximal 10 Minuten.

  3. Dann nehmt ihr einen kleinen Topf und erhitzt das Öl darin. Den klein geschnittenen (oder gepressten) Knoblauch nur kurz darin anbraten und den Ingwer im Ganzen dazu. Jetzt Tomatenmark, Soja Sahne und die Gewürze dazu. Gut umrühren und die eingeweichten Linsen rein.

  4. Das muss jetzt solange kochen bis die Linsen weich sind (mind. 15 Minuten) und dann erst kommt die Butter oder Margarine dazu. Wenn die Linsen nicht weich genug sind, könnt ihr noch ein bisschen Wasser dazu geben und sie länger kochen lassen. Ansonsten müsst ihr nur noch den Ingwer rausholen und seid fertig!

 

Dazu könntet ihr auch ein leckeres Dessert machen, vielleicht findet ihr hier ja was in sweet things.

Kommentare

  1. Pingback: TOFU MASALA | VEGAN - foodblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.