TOFU MASALA | VEGAN

tofu masala, indian food, vegan, ritaschweigli

Indisches Essen ist ein wahr gewordener Gewürz-Traum. Zumindest empfinde ich das so. Dieses Tofu Masala habe ich spontan zusammen gestellt und es hat wirklich super gut geschmeckt!

Man braucht zwar einige Gewürze, aber es lohnt sich. Vor allem, wenn man würziges und leicht scharfes Essen mag, kommt man hier ordentlich auf seine Kosten. Im Prinzip dauert es auch gar nicht so lange, nur das Gemüse schnippeln nimmt ein bisschen Zeit in Anspruch. Falls ihr es übrigens etwas milder mögt, würde ich euch mein Dal Makhani empfehlen.

 

 


TOFU MASALA | VEGAN
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 
Gericht: Main Course, Snack
Länder & Regionen: Indian, Mediterranean, Orientalisch
Zutaten
Tofu Masala
  • 1 x Zwiebel
  • 1 x Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • ½ cup Wasser
  • ½ cup Mandelmilch (ungesüßt)
  • 1 cup Soja Sahne
  • 250 g pürierte Tomaten
  • 200 g Karotten
  • 180 g Erbsen
  • 150 g Tofu
Beilage
  • 1 cup Basmatireis
  • cups Wasser
  • 1 EL Kümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Öl
Gewürze
  • 3 EL Masala Gewürz
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL Nutritional Yeast
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Salz & Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Kümmel
Anleitungen
  1. Knoblauch und Zwiebel grob schneiden sowie Karotten in Streifen schneiden. Tofu mit Küchenrolle oder ähnlichem ausdrücken, damit der überschüssige Saft weg ist. Danach großen Topf mit Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Kümmel anbraten.

  2. Jetzt restliche Gewürze und pürierte Tomaten hinzugeben. Für 4-5 Minuten unter rühren kochen lassen. Danach den Topf kurz vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab die Masse cremig rühren. Sodass keine Stückchen mehr übrig bleiben.

  3. Nachdem die Masse cremig ist Karotten, Mandelmilch, Sahne und Wasser hinzugeben und immer wieder rühren. Ca. 10 Minuten auf kleinerer Flamme köcheln lassen. Danach Tofu und Tiefkühl Erbsen hinzugeben.

  4. Nun weitere 10-15 kochen beziehungweise bis die Sauce eingedickt ist und die Karotten gar sind. In der Zwischenzeit kann man den Basmatireis mit Kümmel, Salz und ganz wenig Öl sowie natürlich Wasser zubereiten.


 

Natürlich kann man auch anderes Gemüse wie zum Beispiel Karfiol oder ähnliches hinzugeben. Wichtig ist nur, dass man das härtere Gemüse zuerst beifügt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.